Kindertagespflege Fuchs in Bad Nenndorf

Hallo, mein Name ist Katharina Fuchs, ich bin am 16.11.1990 im Kreiskrankenhaus in Neustadt am Rübenberge geboren und lebe mit meinem jetzt 9-jährigen Sohn in Bad Nenndorf. In familiärer Atmosphäre biete ich Ihnen eine liebevolle Kinderbetreuung im Alter zwischen einem und drei Jahren. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht die behutsame Begleitung auf dem Weg in eine größere Selbstständigkeit. In der Kleingruppe von nur zwei Kindern kann sich Ihr Kind entfalten, ich kann individuell auf seine Bedürfnisse eingehen und trotzdem profitiert es von dem respektvollen Sozialkontakt.

Anspruchsvolle Kinderbetreuung in Bad Nenndorf

Beruflicher Hintergrund und meine Motivation, als Tagespflegeperson zu arbeiten

Mein Sohn Nino-Jakob besucht zurzeit die Grundschule (Berlin Schule) Bad Nenndorf. Nach einem Schulpraktikum, welches ich im Kindergarten und später bei einem Kinderarzt absolvierte, entwickelte ich den Wunsch, mit Kindern zu arbeiten. Im familiären Kreis bereitete die Kinderbetreuung schon immer viel Freude. Auch die Freunde meines Sohnes sind gerne bei uns. Ursprünglich wollte ich eine Ausbildung zur Erzieherin beginnen, jedoch war es mir als alleinerziehende Mutter nicht möglich, die Erziehung meines Kindes mit der Ausbildung und den Kosten zu verbinden. Heute ist mein Sohn schulpflichtig und ich habe eine Tagespflegeperson für mein Kind gesucht und festgestellt, dass es gar nicht so leicht ist, jemanden zu finden. Da habe ich mich an meinen

Wunsch, selbst mit Kindern zu arbeiten, zurückerinnert. Die Kindertagespflege ist genau der richtige Weg, meinen Wunsch, mit Kindern zu arbeiten, und meinen Sohn selbst zu betreuen, zu kombinieren. Zuerst musste ich mit meinem Sohn reden, weil meine Entscheidung auch Auswirkungen auf ihn hat. Meine Aufmerksamkeit gilt jetzt nicht mehr nur ihm, sondern auch den Tageskindern. Mein Sohn wird selbstverständlich weiterhin von mir nach der Schule betreut, aber er teilt auch sein Kinderzimmer mit den anderen Kindern. Die dritte Mitbewohnerin in unserem Haushalt ist eine 8-jährige Labradorhündin. Ronja ist besonders kinderlieb, geduldig und sehr aufmerksam.

Ich betrachte diese Tätigkeit als langfristige Perspektive. Wenn mein Sohn älter ist, kann ich mir vorstellen, mir andere Räume zu suchen, um eine Großtagespflege zu eröffnen. Für den Anfang werde ich meine Mietwohnung für die Kindertagespflege nutzen. Nach Rücksprache mit meinem Vermieter erhielt ich die Freigaben für die Benutzung als Kindertagespflegestätte. Die anderen Mietparteien wurden von mir informiert und begrüßen diese Idee ebenfalls.